3. Offshore-Symposium am 22.02.2017 war voller Erfolg

Zum 3. Mal veranstaltete die ISC Training & Assembly GmbH in Kooperation mit dem AFZ dieses Offshore Branchentreffen.

Volker Heinrich Seibert von der ISC Assembly & Training GmbH eröffnete das 3. Offshore-Symposium

 

Zum 3. Mal veranstaltete die ISC Training & Assembly GmbH in Kooperation mit dem AFZ dieses Offshore Branchentreffen. Ziel war es, eine Plattform für den gegenseitigen Erfahrungsaustausch zu bieten und über neue Herausforderungen und Projekte der Branche zu diskutieren. Insgesamt 11 Fachvorträge, Besichtigung der AFZ Trainingsanlagen, Abendveranstaltung und Bootsausfahrten für die Teilnehmer standen auf dem Programm. Umrahmt wurde das Symposium von einer Recruting-Messe, wo interessierte Bewerber auf die vielfältigen Arbeitsmöglichlichkeiten in der Windbranche aufmerksam gemacht wurden. Zeitgleich präsentieren 20 Aussteller im AFZ ihr Offshore Know-how und Produkte.

Im Rahmen der Veranstaltung fand am 23.02.2017 ein Ersthelfer Offshore Refresher Training sowie ein Boat Landing and Crew Transfer Training statt.

 

Mehr als 120 Branchenvertreter besuchten das Symposium.

Zahlreiche Aussteller nutzen das Symposium, um ihre Produkte zu präsentieren.

Frau Hannah Gaedeke- Referentin Arbeits- und Tarifrecht BDA zum Thema "Vorsorge- und Eignungsuntersuchung"

Herr Anton Bauch- Verbandsjurist Nordmetall/Nordwindaktiv referierte zum Thema " Offshore Arbeitszeitverordnung- Aktuelles und Evaluation"

Zurück

Weitere Nachrichten

Elektroniker und Elektroanlagenmonteure büffelten für Großaufträge der MV-Werften

Elektroniker und Elektroanlagenmonteure büffelten für Großaufträge der MV-Werften

Die Ersten, die die Fortbildung nutzten, waren die Elektroniker und Elektroanlagenmonteure der Sitte GmbH & Co. KG.

Likedeeler

Kollegen/-innen der Schifffahrtschule unterstützten am 03.11.2017 als "Festmacher" das Team der "Likedeeler"

Das Schiff wurde 1962 als „Condor“ in Dienst gestellt und war bis 1986 auf der Ost- und Nordsee sowie im Mittelmehr unterwegs. Betrieben wird das Schiff vom gemeinnützlichen Förderverein „Jugendschiff Likedeeler“.