Psychomotorik, Bewegung, Pflege, Betreuung, Betreuungskraft

Psychomotorik und Demenz "Bewegte Bewegung"

Menschen mit Demenz leben in ihrer eigenen Welt und brauchen für ihr Wohlbefinden die Erfahrung von Kontakt und Beziehung. Das Seminar hilft, das dementielle Erleben besser zu verstehen, gibt eine Einführung in das Konzept der Motogeragogik (Psychomotorik im Alter) und zeigt vielfältige Möglichkeiten, wie die Bewegung als großartiges Medium eingesetzt werden kann, um bei Menschen mit Demenz das Kontaktverhalten zu fördern, dem sozialen Rückzug entgegenzuwirken und bei eingeschränkten kognitiven Leistungen das Körpergedächtnis und das sozial-emotionale Gedächtnis zu nutzen.

Zentrale Eckpfeiler dabei sind die psychomotorischen Kompetenzbereiche, die unabhängig von Gedächtnis und Denkvermögen wirken: Wohltuende Erfahrungen mit dem eigenen Körper und sinnliche Erlebnisse zu spüren, Nähe, Geborgenheit und Wertschätzung zu erleben und eine anregungsreiche Umwelt vorzufinden, in der es immer etwas zu tun und zu erfahren gibt.

Die Teilnehmer/-innen stärken ihre Interaktionskompetenzen, entwickeln psychomotorische Angebote und erhalten viele Anregungen für „bewegte Begegnungen“. Das Seminar verbindet damit ideenreich wissenschaftliche Erkenntnisse mit intensivem Praxisbezug.

Inhalte

  • Praxisrelevante Anregungen
  • Psychomotorische Angebote
  • Bewegung als zentraler Bestandteil der personenzentrierten Betreuungskultur
  • Reflexion

Ihr Ansprechpartner

Antje Lakowski, Projektkoordinatorin

Teilnehmerkreis

Menschen, die in der sozialen Betreuung von Senioren und Menschen mit Demenz tätig sind, Mitarbeiter/-innen in sozialen und betreuenden Diensten, zusätzliche Betreuungskräfte, ehrenamtliche Mitarbeiter/-innen.

Voraussetzungen

Dauer

8 Unterrichtseinheiten

(Tagesseminar)

09.00 - 16.00 Uhr

Bildungsziel

Teilnahmebescheinigung

Preis

  • 78,00 € (inkl. Seminarunterlagen)

Anmeldung

Termine: