Ausbildungsprozesse analysieren und gestalten - Digitalisierung im Berufsalltag

Anwendung auf berufsspezifische Fachinhalte

Als moderner Bildungsexperte und Karrierebegleiter entwickelt das AFZ Rostock im Rahmen des Projektes „Netzwerk Q 4.0 - Netzwerk zur Qualifizierung des Berufsbildungspersonals im digitalen Wandel“ in Zusammenarbeit mit dem Institut der deutschen Wirtschaft und den Bildungswerken der Wirtschaft geeignete neuartige Qualifizierungsmaßnahmen für das betriebliche Berufsbildungspersonal.
Mehr zum Projekt erfahren »

Im Fokus unseres Qualifizierungsangebots steht die Stärkung praxisbezogener Prozessreflexionen im Hinblick auf den digitalen Wandel in der Ausbildung. Diesen Kurs bieten wir im Blended Learning-Format an. Als Teilnehmer/-in werden Sie an drei Präsenzterminen in unserem Haus sein und beim Online-Lernen begleitet.

Ausgehend von den Ausbildungsrahmenplänen lernen Sie, bestehende Prozesse zu reflektieren und diese im nächsten Schritt entsprechend zu optimieren.Im Verlauf des Kurses erhalten Sie den nötigen Input sowie Einblicke in hilfreiche digitale Tools, um ihre Problemlösekompetenz hinsichtlich des Updatens der betrieblichen Ausbildung zu erweitern und zu festigen.

Sie werden befähigt, Inhalte und Ausbildungsziele für die Erstellung von digitalen Lernmitteln zu formulieren und in einen betrieblichen Ausbildungsplan zu integrieren.

In einer begleiteten Testphase werden Sie außerdem die in der Theorie erarbeiteten Ideen für die Integration der Digitalisierung in die Ausbildungsprozesse in praktischer Form erproben.

Am Ende des Qualifizierungsangebotes wird diese fachspezifische Erprobung im unternehmensübergreifenden Austausch der Gruppe reflektiert und ein konkretes Umsetzungskonzept für jedes Unternehmen vorbereitet.

Inhalte

  • Einführung in das Lern-Management-System "moodle" und Portfoliotool "mahara" (Webkonferenz)
  • Analyse von anpassbaren Fachinhalten (angeleitete Portfolioarbeit im Lern-Management-System)
  • Trends und Technologien in digitalen Lernszenarien (Lern-Management-System)
  • Rollenverständnis des Berufsbildungspersonals (Selbststudium im Lern-Management-System und Präsenzunterricht)
  • Grundlagen des Instruktionsdesigns (Präsenzunterricht)
  • Branchenspezifische Analyse und Erprobung von digitalen Lehr- und Lernmethoden (Präsenzunterricht)
  • Design Thinking Workshop zur Identifizierung von anpassbaren Fachinhalten (Präsenzunterricht)
  • Begleitete Entwicklungs- und Testphase (praktische Umsetzung im Unternehmen)
  • Reflexion zur fachspezifischen Erprobung und Vorbereitung eines Umsetzungskonzeptes (Präsenzunterricht)

Ihr Ansprechpartner

Luisa Wiese, Projektkoordinatorin

Teilnehmerkreis

Berufliches Ausbildungspersonal

Voraussetzungen

Interesse am digitalen Wandel und den Umsetzungsmöglichkeiten in der Ausbildung

Dauer

26 Unterrichtseinheiten (Online und in Präsenz)

Bildungsziel

Teilnahmebescheinigung

Preis

  • - (kostenfrei)

Anmeldung

Termine:

Hinweise

Das Projekt "Netzwerk Q 4.0" wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

Logos