Social Media in der kaufmännischen Berufsausbildung – Chancen und Risiken

In diesem kostenfreien Training im Rahmen des Projektes „Netzwerk Q 4.0“ werden Ausbildende für den Umgang mit den Generationen „Baby Boomer“, X, Y (Why) und Z sensibilisiert. Die Teilnehmenden reflektieren Ihr eigenes Social Media Verhalten und lernen die jüngeren Generationen besser zu verstehen.

Die Ausbildenden lernen, wie sie die Medienaffinität der Auszubildenden im Unternehmenskontext nutzen und anwenden können. Der Kurs schließt mit der Entwicklung eines Social Media Projektes ab, das in der Ausbildungspraxis umgesetzt werden kann. Hierbei wird ein besonderes Augenmerk auf Regeln im Umgang mit Social Media und ihre kundenzentrierte Nutzung gelegt.

Inhalte

Modul 1: Einführungsveranstaltung: Ablauf und Kennenlernen von moodle und mahara
Modul 2: Verschiedene Generationen und ihr Mediennutzungsverhalten verstehen
Modul 3: Arbeitswelt und Rollen im Wandel
Modul 4: Social Media – Chancen und Risiken
Modul 5: Ideenwerkstatt für die Projektgestaltung mit Azubis

 

Das Training wechselt zwischen digitalen Gruppenlernphasen und Selbstlernphasen.

Ihr Ansprechpartner

Luisa Wiese, Projektkoordinatorin

Teilnehmerkreis

Praktische Ausbilderinnen und Ausbilder aus dem kaufmännischen Bereich

Voraussetzungen

Pädagogisches Grundverständnis als Ausbilderin/Ausbilder (AEVO-Schein)

Dauer

16 Unterrichtseinheiten (UE)

Das kostenfreie Angebot wird als Blended Learning Kurs durchgeführt:

Webinare (10 UE) wechseln sich mit Online-Selbststudienphasen (6 UE) ab.

 

Bildungsziel

Berufliche Fortbildung

Preis

  • - (kostenfrei)

Anmeldung

Termine:

Hinweise

Das Projekt "Netzwerk Q 4.0" wird vom Bildungsministerium für Bildung und Forschung gefördert.

Logos

Folgende Bildungsangebote könnten Sie auch interessieren