Brandmeisteranwärter absolvieren Lehrgang zur Schiffsbrandbekämpfung

Brandmeisteranwärter absolvieren Übungen zur Schiffsbrandbekämpfung
Brandmeisteranwärter absolvieren Lehrgang zur Schiffsbrandbekämpfung

Im Ernstfall muss jeder Griff sitzen: Zur zweijährigen Ausbildung der Brandmeisteranwärter zählt auch der Speziallehrgang Schiffsbrandbekämpfung. Dieser stand für die künftigen Brandmeister der Feuerwehr Rostock in dieser Woche ins Haus. Nachdem sie sich gestern an Bord der Scandlines-Fähre "Berlin" mit den Räumlichkeiten eines Schiffs vertraut machen konnten, stand heute ein Übungseinsatz im Fischereihafen unter der Leitung unseres Ausbilders auf dem Programm.

Zu diesem Übungszweck versteckten sich an Bord der "RIESENHAI" ein Verletzter und ein weiterer blinder Passagier im Maschinenraum - beide galt es möglichst schnell unversehrt zu bergen. Fünf Minuten nachdem der Anruf in der Ausbildungszentrale einging, fuhr das Feuerwehrfahrzeug im Fischereihafen ein und hielt direkt an der Kaikante. Motiviert und zügig wurden die Feuerwehrschläuche ausgerollt und anschließend die Verletzten - einer davon ein Dummy - an Land gebracht, bevor dem Ausbilder Bericht erstattet wurde.

Alles in allem also ein Erfolg - wenn da nicht die kritischen Argusaugen unseres Ausbidlers wären: "Im Großen und Ganzen hat die Truppe das Lösch- und Evakuierungsmanöver mit Bravour gemeistert. Trotzem gilt es, zukünftig noch das eine oder andere Detail zu beachten." Die Auswertung ist für den heutigen Nachmittag geplant.

Für den Rest der Ausbildung wünschen wir den Brandmeisteranwärtern, die uns heute beehrt haben, maximale Erfolge - schön, dass Ihr bei uns wart!

Zurück

Weitere News

Rettungsübung im Wasser
Schutz der Seeleute im Fokus

Zum Schutz der Seeleute an Bord und auch der eigenen Mitarbeiter verweisen die Dienststelle Schiffssicherheit der BG Verkehr sowie das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) auf jüngst veröffentlichte Maßnahmen der Deutschen Flagge.

Projektteilnehmer sitzen in einer Runde zum aktiven Austausch
Besuch vom IW Köln im Rahmen des Projekts Netzwerk Q 4.0

Am Mittwoch empfing das AFZ Rostock zwei Gäste vom Institut der Wirtschaft Köln. Ziel war ein Austauschgespräch zum aktuellen Stand des Projekts "Netzwerk Q 4.0 - Netzwerk zur Qualifizierung des Berufsbildungspersonals im digitalen Wandel".

Projektkoordinatorin stellt Interessierten das digitale Filpchart vor
Informationsveranstaltung "Netzwerk Q4.0" ein voller Erfolg

Von 10 bis 15 Uhr fand gestern die Informationsveranstaltung zum Projekt "Netzwerk Q 4.0 - Netzwerk zur Qualifizierung des Berufsbildungspersonals im digitalen Wandel" in unserem Haus statt. Wir lassen den Tag Revue passieren...