Crew der "STETTIN" absolviert Auffrischungskurs im AFZ Rostock

Rettungsübungen im Wasser
Crew der "STETTIN" absolviert Auffrischungskurs im AFZ Rostock

Jedes Jahr am zweiten Augustwochenende lockt die Hanse Sail Traditionssegler, Museumsschiffe, Fähren und sogar Kreuzliner an die Kaikanten von Rostock und Warnemünde. Unter den Gastschiffen befindet sich auch immer wieder der Dampf-Eisbrecher "STETTIN". Die "Alte Lady" wurde in Stettin gebaut und 1933 als bis dato größter Eisbrecher in den Dienst unter deutscher Flagge gestellt. Seit 1982 ist die original erhaltene "STETTIN" als technisches Kulturdenkmal anerkannt: Im Sommer wird der Eisbrecher für Gästefahrten unter Dampf gehalten, sonst fungiert er als liegendes Museumsschiff, meist im Hamburger Hafen Oevelgönne.

Bereits am Dienstag durften wir das Traditionsschiff und seine Crew bei uns im Rostocker Fischereihafen begrüßen. Grund des Besuchs: Jedes Jahr absolvieren die ehrenamtlichen Besatzungsmitglieder bei uns im AFZ den Auffrischungskurs für Traditionsfahrzeuge. Im Rahmen des Trainings stand während des gestrigen Vormittags das Thema Brandabwehr im Fokus: Im hauseigenen Brandcontainer führten die Crewmitglieder unter der Leitung unseres Ausbilders beispielsweise Wegfindeübungen durch und löschten Entstehungsbrände. Nachmittags standen Rettungsmanöverauf dem Plan: Einige der Besatzungsmitglieder sprangen in unseren neonorangenen Überlebensanzügen von Bord der "STETTIN" in die Warnow, um anschließend mit dem schiffseigenen Rettungsboot bei "Mann über Bord"-Übungen evakuiert zu werden. Auch das Rettungsfloß des Eisbrechers, ausgelegt für 25 Personen, und unser Rescue Star kamen zum Einsatz.

Das Besondere ist, dass die ehrenamtliche Besatzung des Museumsschiffs nicht verpflichtet ist, an dem Training teilzunehmen. Vielmehr sind die Crewmitglieder daran interessiert, für den Ernstfall gewappnet zu sein und kompetent und richtig reagieren zu können. Dementsprechend erhielt die stolze Besatzung am Ende des Kurstages ihre von uns ausgestellten Zertifikate, auch die jüngste Teilnehmerin (Sarah, 12 Jahre) durchlief alle Übungsstationen mit Bravour.

Vielen Dank für Euren Besuch und wir freuen uns auf's nächste Jahr!

Zurück

Weitere News

Rettungsübung im Wasser
Schutz der Seeleute im Fokus

Zum Schutz der Seeleute an Bord und auch der eigenen Mitarbeiter verweisen die Dienststelle Schiffssicherheit der BG Verkehr sowie das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) auf jüngst veröffentlichte Maßnahmen der Deutschen Flagge.

Projektteilnehmer sitzen in einer Runde zum aktiven Austausch
Besuch vom IW Köln im Rahmen des Projekts Netzwerk Q 4.0

Am Mittwoch empfing das AFZ Rostock zwei Gäste vom Institut der Wirtschaft Köln. Ziel war ein Austauschgespräch zum aktuellen Stand des Projekts "Netzwerk Q 4.0 - Netzwerk zur Qualifizierung des Berufsbildungspersonals im digitalen Wandel".

Projektkoordinatorin stellt Interessierten das digitale Filpchart vor
Informationsveranstaltung "Netzwerk Q4.0" ein voller Erfolg

Von 10 bis 15 Uhr fand gestern die Informationsveranstaltung zum Projekt "Netzwerk Q 4.0 - Netzwerk zur Qualifizierung des Berufsbildungspersonals im digitalen Wandel" in unserem Haus statt. Wir lassen den Tag Revue passieren...