#MitarbeiterMittwoch am 30. Geburtstag: Wir haben nachgefragt

Irmhild Düwel ist seit Juni 2008 Geschäftsführerin im AFZ Rostock. Das bedeutet, dass sie nahezu die gesamte zweite Hälfte der Unternehmensgeschichte aus der ersten Reihe betrachtet - und betreut - hat.

1. Was lieben Sie am meisten an Ihrem Job?

Das ist einfach: Ich trage zwar große Verantwortung, kann aber auch aktiv mitgestalten. Meiner Meinung nach bedingt das eine das andere. Im Rahmen von Satz und Gesetz kann und darf ich mit Mitarbeitern Ideen vorantreiben und umsetzen, Neues schaffen und anpacken.

2. Welches war der schönste bzw. erinnerungswürdigste Moment Ihrer Zeit hier?

Erinnerungswürdige Momente erlebe ich im AFZ Rostock fast täglich. Ob es nun eine gewonnene Ausschreibung ist oder der Abschied von langjährigen Mitarbeitern, die nach 27 oder gar 30 Jahren in unserem Unternehmen in den Ruhestand gehen. Auch positives Feedback gehört dazu – von Kunden sowie von Lieferanten, Geschäfts- und Kooperationspartnern – ganz besonders aber von Teilnehmern, die wir ein Stück weit auf ihrem Bildungsweg begleiten. Kürzlich schickte sogar ein Unternehmen aus Florida ein Dutzend Mitarbeiter zu einem mehrtägigen maritimen Sicherheitstraining zu uns in den Rostocker Fischereihafen. Das alles sind Beweise dafür, dass wir gute Arbeit leisten.

3. Was wünschen Sie sich für Ihre Zukunft im AFZ Rostock?

Die Ressource Bildung stellt einen zentralen Faktor für den wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens, insgesamt aber auch für den eines Landes dar. Ich verstehe sie als wichtige Säule innerhalb unserer Gesellschaft. Besonders die berufliche Bildung hierzulande nimmt erfahrungsgemäß eine Vorreiterrolle im internationalen Vergleich ein und wird weltweit nachgeahmt. Deshalb wünsche ich mir, dass das AFZ Rostock auch in Zukunft bedarfsgerechte und zielorientierte Weiterbildung auf hohem Niveau anbietet. Denn das ist unser übergeordnetes Ziel: Wir möchten Menschen eine berufliche Zukunft bieten und sie auf individuellen Bildungswegen begleiten. Außerdem wünsche ich mir weiterhin motivierte und kreative Mitarbeiter, die innovative Ideen und Visionen haben und diese auch in die Tat umsetzen.

Zurück

Weitere News

Eine Projektmitarbeiterin in einem blauen Blazer steht schreibend an einem Smartboard mit Blickrichtung Kamera.
Zuwendungsbescheid des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz im Rahmen der Förderung „Digitale Strategie 2025“.

Unsere Seminarräume bekommen ein Upgrade! Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz hat im Rahmen der Förderung „Digitale Strategie 2025“ für die Bereiche Fort- und Weiterbildung Investitionen in digitale Ausstattungen ermöglicht. Der Zuwendungsbescheid über die geförderte Summe von 357.000 € erreichte uns pünktlich zum Weihnachtsfest.

Neben dem S.T.A.R. Maritime Space sowie dem digitalen Schulungsraum der kaufmännischen Berufsbildung, öffnet nun auch die AFZ-Messehalle mit dem Schwerpunkt „Berufliche Integration und Orientierung“ ihre Türen
3D-Erlebnis AFZ Rostock: Berufliche Integration und Orientierung

Neben dem S.T.A.R. Maritime-Space und dem Schulungsraum der kaufmännischen Berufsbildung öffnet nun auch die digitale Messehalle mit dem Schwerpunkt "Berufliche Integration und Orientierung" ihre Türen - und heißt Interessierte herzlich Willkommen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Neue Abschlussbezeichnung für den Gepr. Betriebswirt:in (IHK)
Laut Berufsbildungsgesetz wird aus Gepr. Betriebswirt:in (IHK) der Master Professional in Business Management/

Nach dem "Gepr. Bilanzbuchhalter/-in (IHK) - Bachelor Professional in Bilanzbuchhaltung" erhält nun der nächste Aufstiegsfortbildungsabschluss eine neue Bezeichnung gemäß des Berufsbildungsgesetzes: „Gepr. Betriebswirt:in (IHK) - Master Professional in Business Management" (sowohl in Vollzeit als auch berufsbegleitend. Wir berichteten bereits im März 2021.