Schutz der Seeleute im Fokus

Aufgrund der COVID-19-bedingten Entwicklungen gelten ab sofort Erleichterungen für die Gültigkeit und Ausstellung von Dokumenten für Seeleute: So werden beispielsweise Befähigungsnachweise, die vor dem 1. September 2020 ablaufen, generell vom Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) um sechs Monate verlängert. Bei ausgefallenen Refresher-Lehrgängen, verlängern sich die Zeugnisse regulär um weitere fünf Jahre, wenn alle anderen Voraussetzungen zur Gültigkeitsverlängerung vorliegen, jedoch muss die Teilnahme an einem Auffrischungslehrgang innerhalb eines Zeitraums von sechs Monaten nach Ausstellung der Dokumente nachgewiesen werden.

Alle neuen Regelungen im Hinblick auf Ihre Zeugnisse finden Sie hier: deutsch/englisch

Als führender Bildungsanbieter in der Seeschifffahrt möchten wir Sie darauf hinweisen, dass es innerhalb der Fristen zu einer erhöhten Kursanfrage kommen kann. Sichern Sie sich mit Blick auf Ihr persönliches Zeitfenster schon jetzt Ihre Kursteilnahme, so dass alle Zeugnisse fristgerecht ausgestellt werden können. Übrigens können Sie sich jederzeit unter unserer Bildungswelt S.T.A.R. Maritime für die jeweiligen Lehrgänge anmelden. Unser Versprechen: Bei erhöhter Nachfrage werden wir entsprechend reagieren und unsere Kursangebote für Sie erweitern!

Bleiben Sie bis dahin optimistisch und gesund!

Zurück

Weitere News

Im Mai fanden die Netzwerktreffen im Rahmen unseres bundesweiten Projekts "Netzwerk Q 4.0" erstmals vor den Monitoren statt - mit großem Erfolg. Mit verschiedenen Kreativ- und Planungstools wurde aktiv an neuen Ideen und konkreten Plänen gefeilt.

Wichtige Infos zum Corona-Virus
Alle Corona-Updates

Es geht wieder los! Die ersten Kurse sind gestartet - natürlich unter Einhaltung unserer Hygienerichtlinien. Wir freuen uns darauf wieder gemeinsame Bildungs- und Karrierewege zu gehen, wenn auch behutsam und schrittweise! #wirachtenaufeinander

Rettungsübung im Wasser
Schutz der Seeleute im Fokus

Zum Schutz der Seeleute an Bord und auch der eigenen Mitarbeiter verweisen die Dienststelle Schiffssicherheit der BG Verkehr sowie das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) auf jüngst veröffentlichte Maßnahmen der Deutschen Flagge.