Besuch vom IW Köln im Rahmen des Projekts "Netzwerk Q 4.0"

Paula Risius und Christian Hofmeister aus dem Institut der deutschen Wirtschaft Köln (kurz: IW Köln) waren am Mittwoch bei uns im AFZ Rostock zu Gast. Das IW Köln koordiniert für das Projekt "Netzwerk Q 4.0" die Zusammenarbeit zwischen den Partnern und fungiert als Schnittstelle zum Bundesministerium für Bildung und Froschung (BMBF).

Bereits Ende Februar fand im Zuge des Projekts "Netzwerk Q 4.0" eine Informationsveranstaltung statt. Ziel des Treffens am Mittwoch war es, die Ergebnisse aus den Befragungen und Workshops, die während der Veranstaltung abgehalten wurden, gemeinsam auszuwerten und zu diskutieren.

Das Hauptthema des aktiven Austauschs war die Konzeption geeigneter Qualifizierungsangebote und deren digitale sowie analoge Umsetzung und Bereitstellung. Diesbezüglich tauschten sich die Teilnehmenden über Möglichkeiten von Lernmanagement-Systemen, Webinar-Software, E-Learning und andere Tools aus.

Projektkoordinatorin Luisa Wiese zeigt sich sehr zufrieden: "Der Termin mit unseren Gästen war sehr produktiv: Viele Fragen konnten geklärt werden, außerdem konnten wir gemeinsame Wege für die weitere intensive Zusammenarbeit finden, die unbedingt erforderlich ist. Die Unterstützung des IW Köln bei der Konzeption der Qualifizierungsangebote, die schon im Sommer dieses Jahres an den Start gehen sollen, ist sehr wertvoll. Vor allem im Hinblick auf das Hauptziel des Projekts: Die Entwicklung eines bundesweit einheitlichen Standards zur Qualifizierung des Berufsbildungspersonals 4.0."

Wir bedanken uns herzlich für den Besuch der Vertreter des IW Köln!

Zurück

Weitere News

Im Mai fanden die Netzwerktreffen im Rahmen unseres bundesweiten Projekts "Netzwerk Q 4.0" erstmals vor den Monitoren statt - mit großem Erfolg. Mit verschiedenen Kreativ- und Planungstools wurde aktiv an neuen Ideen und konkreten Plänen gefeilt.

Wichtige Infos zum Corona-Virus
Alle Corona-Updates

Es geht wieder los! Die ersten Kurse sind gestartet - natürlich unter Einhaltung unserer Hygienerichtlinien. Wir freuen uns darauf wieder gemeinsame Bildungs- und Karrierewege zu gehen, wenn auch behutsam und schrittweise! #wirachtenaufeinander

Rettungsübung im Wasser
Schutz der Seeleute im Fokus

Zum Schutz der Seeleute an Bord und auch der eigenen Mitarbeiter verweisen die Dienststelle Schiffssicherheit der BG Verkehr sowie das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) auf jüngst veröffentlichte Maßnahmen der Deutschen Flagge.