#MitarbeiterMittwoch: Wir haben nachgefragt

Seit Oktober 2019 ist Luisa Wiese im kaufmännischen Bildungsbereich als Projektkoordinatorin für die Bildungswelten „Digitalisierung“ und „Management und Führung“ im AFZ Rostock tätig. Außerdem leitet sie das bundesweite BMBF-geförderte Projekt „Netzwerk Q 4.0“.

1. Was magst Du an Deinem Job?

„Die Vielfältigkeit: Ich kann die Bildungslandschaft von morgen aktiv mitgestalten. Kein Tag gleicht dem anderen, ich darf mich also häufig auf neue Gegebenheiten einstellen. Außerdem stehe ich in regem Kontakt mit Teilnehmenden, die mich mit ihrer Motivation anstecken. Ich profitiere von deren Feedback und erfahre so, wie ich bestimmte Lerninhalte methodisch, didaktisch und digital optimal aufbereiten kann. Ich lerne also jeden Tag dazu, ob von Kollegen oder Kursteilnehmern, und kann mich so natürlich auch selbst weiterbilden und weiterentwickeln.“

2. Welcher ist der erinnerungswürdigste Moment, den Du während Deiner Zeit hier erlebt hast?

„Obwohl ich noch nicht so lange im AFZ Rostock tätig bin, habe ich tatsächlich schon viel erlebt – und auch bewegt. Vor kurzem habe ich die Chance bekommen, das Green Screen Studio einzurichten, ein Novum in unserem Haus. Das war für mich ein wichtiger Schlüsselmoment, da ich schon lange davon geträumt habe, ein solches Studio realisieren zu können, in dem ich beispielsweise e-Lectures aufnehmen kann und Bildungsinhalte dementsprechend anreichern kann. Tatsächlich ist es aber so, dass es täglich schöne Momente gibt, im Rahmen meiner Tätigkeit als Projektkoordinatorin, aber auch als Leiterin des Projekts „Netzwerk Q 4.0“. Ich habe das Gefühl, viel bewegen zu können, vor allem im Team und das macht unheimlich viel Spaß.

3. Was wünschst Du Dir für Deine Zukunft im AFZ Rostock?

„Ich möchte die digitale Bildung als festen Bestandteil etablieren und dem Weg folgen, den wir während der Pandemie eingeschlagen haben. Dazu braucht es kreative und zukunftsorientierte Ideen und Denkweisen. Deshalb wünsche ich mir Offenheit gegenüber Neuem, seien es Technologien oder Unterrichtsformen, damit wir auf dem Markt auch weiterhin so gut bestehen wie bisher.“

 

Zurück

Weitere News

AFZ Rostock auf der GastRo 2022 (HanseMesse Rostock)
AFZ Rostock auf der GastRo 2022 (HanseMesse Rostock)

Unter dem Motto „Butter bei die Fische“ werden auch wir vom 06.-08. November auf der 31. Fachmesse für Hotellerie, Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung vertreten sein. Unsere Kolleg/-innen begrüßen Sie täglich von 10:00 bis 18:00 Uhr am Stand Nr. 228 und informieren über unsere Angebote aus der Bildungswelt Gastronomie und Tourismus. Wir freuen uns zudem das abwechslungsreiche Programm mit Fachvorträgen u.a. zu den Themen Ernährungstrends 2023 sowie Interkulturalität in der HoGa-Branche bereichern zu können. Karten für einen Messebesuch erhalten Sie an den Tageskassen der HanseMesse Rostock.

AFZ Rostock: Netzwerk Q 4.0 präsentiert virtuelles Ausbildungsnetzwerk MV
AFZ Rostock: Netzwerk Q 4.0 präsentiert virtuelles Ausbildungsnetzwerk MV

Im Rahmen der Netzwerk Q 4.0 Roadshow 2022 stellte das AFZ Rostock am vergangenen Mittwoch das virtuelle Ausbildungsnetzwerk MV vor. Gemeinsam mit rund 30 Teilnehmenden aus den Bereichen Lehre und Ausbildung knüpften die Gastgeber/-innen Ideen, wie sich das Berufsbildungspersonal und die Ausbilder/-innen in Mecklenburg-Vorpommern zukünftig miteinander vernetzen und austauschen können. Wir freuen uns, dass das AFZ Rostock Wegbegleiter in eine zukunftsorientierte Ausbildung in MV ist.

Netzwerk Q 4.0 mit Hermann-Schmidt-Preis ausgezeichnet
Netzwerk Q 4.0 mit Hermann-Schmidt-Preis ausgezeichnet

Das Netzwerk Q 4.0 wurde für seine innovative Berufsbildung am 11. Oktober 2022 in Stuttgart mit dem Hermann-Schmidt-Sonderpreis ausgezeichnet. Als besondere Innovation würdigt die Jury die große Breite der Behandlung digitaler Aspekte in der Weiterbildung des Ausbildungspersonals. Die Jury hebt die flächendeckende Verbreitung der Angebote durch die Bildungswerke der Wirtschaft hervor. Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung und das wir ein Teil des deutschlandweiten Projektes sein dürfen.