#MitarbeiterMittwoch: Wir haben nachgefragt

Seit Oktober 2019 ist Luisa Wiese im kaufmännischen Bildungsbereich als Projektkoordinatorin für die Bildungswelten „Digitalisierung“ und „Management und Führung“ im AFZ Rostock tätig. Außerdem leitet sie das bundesweite BMBF-geförderte Projekt „Netzwerk Q 4.0“.

1. Was magst Du an Deinem Job?

„Die Vielfältigkeit: Ich kann die Bildungslandschaft von morgen aktiv mitgestalten. Kein Tag gleicht dem anderen, ich darf mich also häufig auf neue Gegebenheiten einstellen. Außerdem stehe ich in regem Kontakt mit Teilnehmenden, die mich mit ihrer Motivation anstecken. Ich profitiere von deren Feedback und erfahre so, wie ich bestimmte Lerninhalte methodisch, didaktisch und digital optimal aufbereiten kann. Ich lerne also jeden Tag dazu, ob von Kollegen oder Kursteilnehmern, und kann mich so natürlich auch selbst weiterbilden und weiterentwickeln.“

2. Welcher ist der erinnerungswürdigste Moment, den Du während Deiner Zeit hier erlebt hast?

„Obwohl ich noch nicht so lange im AFZ Rostock tätig bin, habe ich tatsächlich schon viel erlebt – und auch bewegt. Vor kurzem habe ich die Chance bekommen, das Green Screen Studio einzurichten, ein Novum in unserem Haus. Das war für mich ein wichtiger Schlüsselmoment, da ich schon lange davon geträumt habe, ein solches Studio realisieren zu können, in dem ich beispielsweise e-Lectures aufnehmen kann und Bildungsinhalte dementsprechend anreichern kann. Tatsächlich ist es aber so, dass es täglich schöne Momente gibt, im Rahmen meiner Tätigkeit als Projektkoordinatorin, aber auch als Leiterin des Projekts „Netzwerk Q 4.0“. Ich habe das Gefühl, viel bewegen zu können, vor allem im Team und das macht unheimlich viel Spaß.

3. Was wünschst Du Dir für Deine Zukunft im AFZ Rostock?

„Ich möchte die digitale Bildung als festen Bestandteil etablieren und dem Weg folgen, den wir während der Pandemie eingeschlagen haben. Dazu braucht es kreative und zukunftsorientierte Ideen und Denkweisen. Deshalb wünsche ich mir Offenheit gegenüber Neuem, seien es Technologien oder Unterrichtsformen, damit wir auf dem Markt auch weiterhin so gut bestehen wie bisher.“

 

Zurück

Weitere News

Eine Projektmitarbeiterin in einem blauen Blazer steht schreibend an einem Smartboard mit Blickrichtung Kamera.
Zuwendungsbescheid des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz im Rahmen der Förderung „Digitale Strategie 2025“.

Unsere Seminarräume bekommen ein Upgrade! Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz hat im Rahmen der Förderung „Digitale Strategie 2025“ für die Bereiche Fort- und Weiterbildung Investitionen in digitale Ausstattungen ermöglicht. Der Zuwendungsbescheid über die geförderte Summe von 357.000 € erreichte uns pünktlich zum Weihnachtsfest.

Neben dem S.T.A.R. Maritime Space sowie dem digitalen Schulungsraum der kaufmännischen Berufsbildung, öffnet nun auch die AFZ-Messehalle mit dem Schwerpunkt „Berufliche Integration und Orientierung“ ihre Türen
3D-Erlebnis AFZ Rostock: Berufliche Integration und Orientierung

Neben dem S.T.A.R. Maritime-Space und dem Schulungsraum der kaufmännischen Berufsbildung öffnet nun auch die digitale Messehalle mit dem Schwerpunkt "Berufliche Integration und Orientierung" ihre Türen - und heißt Interessierte herzlich Willkommen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Neue Abschlussbezeichnung für den Gepr. Betriebswirt:in (IHK)
Laut Berufsbildungsgesetz wird aus Gepr. Betriebswirt:in (IHK) der Master Professional in Business Management/

Nach dem "Gepr. Bilanzbuchhalter/-in (IHK) - Bachelor Professional in Bilanzbuchhaltung" erhält nun der nächste Aufstiegsfortbildungsabschluss eine neue Bezeichnung gemäß des Berufsbildungsgesetzes: „Gepr. Betriebswirt:in (IHK) - Master Professional in Business Management" (sowohl in Vollzeit als auch berufsbegleitend. Wir berichteten bereits im März 2021.