Reederei Fairplay ermöglicht Schiffsmechanikerausbildung direkt auf dem Schiff

In Zusammenarbeit mit dem AFZ Rostock kann ab sofort die Ausbildung zum/zur Schiffsmechaniker/-in praxisnah auf dem Ölbekämpfungsschiff „Vilm“ durchgeführt werden. Im Fokus stehen dabei die Prüfungen AP1 und AP2, die zur Wachbefähigung für den Brücken- und Maschinendienst absolviert werden müssen.

Möglich wird das deutschlandweit einzigartige Ablegen der Prüfungen außerhalb eines Seminarraums durch den idealen Standort des AFZ Rostock im Fracht- und Fischereihafen: Direkt vor Ort liegt das von der Hamburger Reederei Fairplay Schleppdampfschiffs-Reederei Richard Borchard GmbH verwaltete Schiff „Vilm“, auf dem ab sofort z. B. die Arbeit auf der Brücke geübt wird. Geschäftsführer Holger Schwesig freut sich über die Zusammenarbeit: „Wir unterstützen sehr gern die praxisbezogene Prüfung der zukünftigen Schiffsmechaniker/-innen am Standort Rostock. Was bisher nur theoretisch und per Simulation im Klassenraum stattfand, hat jetzt einen realen Bezug an Bord des Schiffes.“

Auch Irmhild Düwel, Geschäftsführerin der Aus- und Fortbildungszentrum Rostock GmbH, sieht in dem neuen Bildungskonzept nur Vorteile: „Die Prüfungen an Bord des Schiffes geben der Ausbildung noch einmal einen besonderen Mehrwert.“

Die Auszubildenden haben neben dem Absolvieren einer außergewöhnlichen Ausbildung die Möglichkeit, in der Nähe des Fischereihafens untergebracht zu werden. Hierfür wurden entsprechende Kontingente gesichert.

Zurück

Weitere News

Die AIDAmar in Warnemünde
Speed-Dating an Bord der AIDAmar

Eine Ausbildung finden und das ganz schnell? Das geht heute beim „Speed-Dating“ auf der AIDAmar. 93 Unternehmen stellen sich und ihre Ausbildungsplätze vor.

Mitarbeitende des AFZ Rostock stehen um einen Tisch
Strategieworkshop im AFZ Rostock

Im AFZ Rostock haben wir in einem World-Café über unsere Strategie bis zum Jahr 2030 gesprochen. Im Fokus standen dabei unsere Vision und unsere Mission.

Wie bereits in den vergangenen Jahren wird sich das AFZ Rostock auch in diesem Jahr wieder am Mädchen-Zukunftstag – dem „Girls ‘Day“ – beteiligen. Erneut gewähren wir Einblicke in unsere Bereiche S.T.A.R. Maritime und Technik.