news.JPG

Nachrichten

Delegation aus dem Südkaukasus besuchte die AFZ Rostock GmbH

Um das System der dualen beruflichen Bildung in Deutschland näher kennen zu lernen, besuchten im Rahmen einer Study Tour am 29.11.2016 17 Vertreter der staatlichen Behörden, Bildungs- und Berufsbildungsinstitutionen sowie Vertretern der Mitgliedsunternehmen der Arbeitgeberverbände aus Armenien, Aserbaidschan und Georgien die AFZ Rostock GmbH.

Die Teilnehmer wollten das duale Bildungssystem Deutschlands kennenlernen und erfahren, wie die Beschäftigungschancen Jugendlicher und junger Erwachsener im Projektland verbessert werden können.

Die Arbeitgeberverbände aus Armenien, Aserbaidschan und Georgien setzen sich für eine praxis- und bedarfsorientierte berufliche Bildung unter Mitwirkung der Wirtschaft ein. Insofern war es für die Teilnehmer wichtig, Gespräche mit Auszubildenden zu führen und sich ein Bild von der Leistungsfähigkeit eines Bildungsdienstleisters zu machen.

Die Study Tour trägt zur praktischen Wissensvermittlung über das Berufsbildungssystem (Berufsorientierung, duale Ausbildung und Weiterbildung) in Deutschland bei und berät den Projektpartner zur Verbandsarbeit auf diesem Gebiet.

AFZ übergibt Spende für die Jugendarbeit des SV Warnemünde Fußball e.V.

Eine freudige Überraschung bereiteten das Vorstandsmitglied Mike Frahm und der Jugendkoordinator Martin Bartsch Frau Irmhild Düwel- Geschäftsführerin des AFZ am 25.11.2016 anlässlich der Spendenübergabe. Sie bedankten sich für das finanzielle Engagement der AFZ Rostock GmbH und schenkten Frau Düwel einen Fanschal und eine Trainerjacke mit Namensschild.

„Die Spende wird zu 100 Prozent in die Nachwuchsabteilung einfließen; hier stehen Projekte wie z.B. Trainingslager und Ausstattung ganz oben auf der Agenda“, äußerte sich der Sponsorenbeauftragter Mike Frahm.

Auch in den nächsten Jahren will die AFZ Rostock GmbH die Nachwuchsarbeit finanziell fördern.

Geschäftsführung und Mitarbeiter/-innen bildeten sich am 21.10.2016 zum Thema „ Integration von Flüchtlingen in Ausbildung und Beschäftigung“ weiter.

Seit einigen Monaten kommen zu uns so viele Flüchtlinge wie nie zuvor. Viele von ihnen werden lange oder für immer bei uns bleiben. Viele von ihnen haben große Hoffnungen, aber häufig noch keine berufliche Qualifikation und nur eine unzureichende Schulbildung. Spracherwerb, Ausbildung, Qualifizierung und Beschäftigung sind daher der Schlüssel für eine gelingende Integration.

Die AFZ Aus- und Fortbildungszentrum Rostock GmbH wird dabei helfen, Flüchtlingen Zukunftschancen in Mecklenburg-Vorpommern zu geben und damit perspektivisch auch einen aktiven Beitrag zur Fachkräftesicherung leisten. Derzeit laufen zwei Projekte mit den Titeln: „Teilqualifizierung für Asylsuchende und Flüchtlinge mit Bleibeperspektive“ und „Brückenmaßnahmen für Akademikerinnen und Akademiker in nicht reglementierten Berufen“ in der AFZ Rostock GmbH. Bei dem Ersteren werden Flüchtlinge mit geringen Chancen auf Anerkennung ihrer im Ausland erworbenen beruflichen Ausbildung ohne akademischen Grad bzw. Personen ohne vorhandene vergleichbare Berufsabschlüsse werden mittels Teilqualifizierung und begleiteten Coaching auf den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt vorbereitet und bei der Eingliederung unterstützt und bei dem zweiten Projekt geht es um die Unterstützung der Flüchtlinge, die im Ausland einen akademischen Abschluss erworben haben, für den in Deutschland kein Antrag auf Anerkennung der Gleichwertigkeit gestellt werden kann.

Die Weiterbildung wurde von Frau Katja Striegel von Migra e.V. durchgeführt und ist IHK zertifiziert. Inhaltliche Themen waren Aufenthaltsstatus, Aufenthaltsdauer, Zugang zum Arbeitsmarkt, Sprachförderung und interkulturelle Kommunikation.

AFZ präsentiert maßgeschneiderte Bildungsangebote am 05.10.2016 auf der BFD Job- und Bildungsmesse Standort Hohe Düne

Mit dem nahenden Dienstzeitende stellen sich viele Bundeswehrangehörige die Frage „Wie soll es weitergehen?“ Viele Bundeswehrangehörige ließen sich am Stand der AFZ Rostock GmbH beraten, wie sie ihre, bei der Bundeswehr erworbenen Qualifikationen nutzen können, um sich bestmöglich für die Rückkehr ins zivile Leben zu qualifizieren. Fortbildungen in den verschiedensten Fachrichtungen mit Meister- bzw. Fachwirtabschluss oder sogar zum Betriebswirt waren dabei genauso gefragt wie Qualifizierungen und Spezialisierungen in den Bereichen Seeschifffahrt und Offshore. 

Gerne informieren wir Interessierte, bei denen das Dienstzeitende bevorsteht, auch in individuellen Gesprächen, in unserem Haus. Wir freuen uns Sie zu beraten und stellen Ihnen unseren speziell für Soldatinnen und Soldaten erstellten Fort- und Weiterbildungskatalog vor.

Ansprechpartnerin: Tina Hayn ,Fon: 0381 8017-550, Mail: tina.hayn@afz-Rostock.de